Es werden alle 6 Ergebnisse angezeigt.

Bewertet mit 5.00 von 5
9,90 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferbar innerhalb von 2 bis 5 Werktagen

Bewertet mit 5.00 von 5
12,90 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferbar innerhalb von 2 bis 5 Werktagen

Bewertet mit 5.00 von 5
9,90 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferbar innerhalb von 2 bis 5 Werktagen

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferbar innerhalb von 2 bis 5 Werktagen

Bewertet mit 4.75 von 5
9,90 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferbar innerhalb von 2 bis 5 Werktagen

Bewertet mit 5.00 von 5
12,90 

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferbar innerhalb von 2 bis 5 Werktagen


Bootsschuh Lederschnürsenkel

Vetrautes aufwerten

Mit den Insignitum Lederschnürsenkel kann man seine alten Begleiter optimal aufwerten. Ob Strandspaziergänge, Segeltörns oder einfach der tägliche Weg zur Arbeit - die Schuhe haben durch ihre bemerkenswerte Robustheit viel mitgemacht. So viel, dass man es nie über die Seele bringen würde, sie wegzuwerfen. Aber um neuen Pepp in das Tragegefühl zu bringen sind die bunten Schnürsenkkel perfekt. Was gibt es nachhaltigeres, als seinen lieben Begleiter aufzuhübschen?

Die Lederschnürsenkel

Die besten Lederschnürsenkel

Die Insignitum Lederschnürsenkel sind speziell für die Anforderungen der Bootsschuh Modelle gängiger Hersteller, wie z.B. Timberland®, gefertigt. Die Länge von 120 cm passt für Bootsschuhe mit sechs oder vier Schürösen.

Die Lederschnürsenkel wurden in Baden-Württemberg von Hand gefertigt. Sorgfältig wurden die Lederriemen aus dem Croupon des Rindsleders geschnitten. Der Croupon ist der Teil des Rückens, an dem das Leder besonders fest und widerstandsfähig ist.

Das Einführen der Lederschnürsenkel in die Bootsschuhe, ist nur mit einer speziellen Nadel möglich. Diese, ebenfalls in Deutschland gefertigte Nadel, ist den Schnürsenkeln selbstverständlich beigelegt.

Treue Bootsschuhe

Die ewig treuen Bootsschuhe

Es gibt kaum einen Lederschuh der sich einer solch treuen Anhängerschaft erfreut, wie der Bootsschuh. Und das aus gutem Grund: Denn Bootsschuhe sind wahre Tausendsassa. Sie sind unverwüstlich und zweifelsohne zu fast jedem Anlass tragbar. Ob zur Wachsjacke oder zum Jackett: Der Bootsschuh macht stets einen ausgesprochen guten Eindruck.

Die Geschichte der Segelschuhe

Foto: The White House Archive
Erfunden wurde der Bootsschuh 1935 vom amerikanischen Hobby Segler Paul A. Sperry. Bis heute hat sich der klassische Bootsschuh nicht wesentlich verändert. Auch wenn 80 Jahre später, der Bootsschuh vornehmlich Freunden des Festlandes dient, sind die wichtigsten Merkmale erhalten geblieben.

Unveränderte Merkmale echter Bootsschuhe

Die meisten Hersteller, wie z.B. Timberland® sind dem Stil treu geblieben. Beispielsweise lässt sich auf ihrer Sohle die Einprägung „No Marking“ vorfinden - eine Absicherung dafür, dass die Schuhe auf den Bohlen des Bootes keine Spuren hinterlassen. Oder aber auch die Lammellen in der Sohle, die dafür sorgen, dass man rutschfest steht, sind ein altbewährter Garant, an dem nichts verändert worden ist. Die Idee der Lammellen kam Sperry, dem Erfinder der Bootsschuhe, übrigens beim Beobachten seines Hundes, als er sich auf dem Eis fortbewegte. Bei genauer Betrachtung stellte Sperry fest, dass auch die Pfoten lamellenartig sind - er adaptierte dieses Konzept bei der Erfindung des Bootsschuhs. Zuletzt ist die Schnürung immer noch die alte wie vor über 80 Jahren: Sie geht einmal um den ganzen Schuh herum und sorgt dafür, dass der Fuß optimal eingefasst wird.